Wie findet ihr meine Homepage?
Wirklich Klasse
Sehr Interessant
Gut
Geht so
Naja
Schlecht
  
pollcode.com free polls 

Marie-Luis Rönisch

 

Erzähl uns  doch ein bisschen von dir!

 

Mein Name ist Marie-Luis Rönisch und bin 18 Jahre alt. Ich mache zur Zeit mein Fachabitur in Kamenz und bin völlig abhängig von der TV Serie Supernatural die mich immer wieder zum Schreiben animiert.

 

 

Wann hast du angefangen zu schreiben?

 

Vor genau 2 Jahren. Damals fragte ich mich wie man die Ideen der Produzenten im Fernsehen noch verbessern könnte und entwickelte „The Mavericks". Nachdem ich die Idee eigentlich mit ein paar Freunden verfilmen und bei Youtube hochladen wollte, das aber fehl schlug, schrieb ich einen Produzenten aus Stuttgart an der die Geschichte gut fand, mir aber schnell sagte: „Ohne ein Buch gibt es keinen Film." Da wagte ich mich zum ersten Mal an die leeren Seiten des Word-Programmes.

 

 


Woher kommt die Inspiration und wie inspirierst du dich zum Schreiben?

 

Wenn ich am Abend ins Bett gehe, denke ich meistens über den gesamten Tag nach. Und wenn ich dann innerlich Bilder sehe von meinen Ideen und Figuren, kribbelt es richtig in meinen Fingern und ich freue mich auf den nächsten Morgen um sofort wieder zu schreiben. Zusätzlich werde ich auch von Autorinnen inspiriert die es geschafft haben ihre Werke zu verfilmen.

 

 


Woher hast du die Ideen zu deinen Romanen?

 

Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen paranoid, aber aus schlimmen Träumen, Gesprächen, oder manchmal fallen mir auch Geschichten zu Gebäuden ein, die mich besonders faszinieren. Zum Beispiel entstand die Idee zu „Luchia – Seele des Meeres" als ich im Urlaub in Kroatien am Strand lag und mir Gedanken darüber machte was im tiefen Meer alles auf mich warten könnte ^^.

 

 


Wie erarbeitest du dir die Inhalte für ein neues Buch?

 

Zu aller erst, schleicht mir eine Grundidee durch den Kopf. Ich habe einen merkwürdigen Satz aufgeschnappt oder einen interessanten Traum gehabt, egal wie, die Idee kommt langsam hoch. Dann entwickele ich einen aussagekräftigen Titel sowie den Plot der Geschichte. Danach die Charaktere ( deren Aussehen, Merkmale, Fähigkeiten, Wünsche,...) und schließlich schreibe ich alles zusammenfassend für jedes einzelne Kapitel in Stichpunkten auf. Somit habe ich eine fertige Idee die nur noch darauf wartet ausschweifend in Worte gefasst zu werden.

 

 


Wenn du schreibst, hörst du dabei Musik?

 

Beim Schreiben kann ich grundsätzlich nie Musik oder andere Geräusche brauchen. Sie ist zwar sehr entspannend, lenkt mich aber völlig vom Geschehen ab. Ich brauche die Ruhe um ganz in meiner eigenen Geschichte gefangen zu sein.

 

 


Was machst du gegen Schreibblockaden?

 

Ich schaue mir Filme an und stelle mir vor, dass meine eigenen erfundenen Buchcharaktere eines Tages vielleicht im Fernsehen zu sehen sein könnten. Oder ich lausche Fantasy geladener Musik und betrachte meine Trailer auf Youtube um zurück in die Geschichte zu finden.

 

 


Haben deine Eltern oder irgendwer dir auf deinem Weg zum Erfolg geholfen?

 

Meine Eltern unterstützen mich. Zwar lesen sie nicht alle meine Jugendbücher ( trifft nicht so ihren Geschmack, eher meine Kindergeschichten ), aber dennoch sind sie harte Kritiker. Mein Vater hilft mir meistens immer bei Verträgen weil ich selbst noch keine Ahnung davon habe und meine Mutter bei Lesungen indem sie mich fährt oder Werbung macht.

 

 


Welches von den Büchern, die du bisher geschrieben hast, liegt dir am meisten am Herzen?

 

Ich mag alle meine Bücher, weil in jedem auch ein Teil meines Lebens oder meiner Person vergraben ist. Doch am Meisten am Herzen liegt mir „The Mavericks", denn diese Idee eröffnete mir eine neue Welt – Die Welt des Schreibens.

 

 


Wie gut findest du dich selbst?

 

Ich finde mein Schreibstil hat sich über die Jahre schon sehr verbessert, doch jeder ist lernfähig und so auch ich. Ich hoffe dass ich weiter wachsen kann und eines Tages viele Menschen mit meinen Geschichten verzaubere.

 

 


Wer sind deine Lieblingsschriftsteller und warum?

 

Lynn Raven und Cassandra Clare. Ganz einfach weil in ihren Büchern alles vertreten ist. Liebe, Horror, Action, Fantasy, Humor und so müssen Bücher sein.

 

 


Was sind deine Lieblingsbücher?

 

City of Ashes ( sowie die anderen beiden Teile ), Der Kuss des Dämons ( Das Blut des Dämons + Das Herz des Dämons ).

 

 


So jetzt zum schluss, kannst du anderen Autoren Tipps geben die sie Beachten sollten?

 

Ich denke ich selbst habe noch zu wenig Erfahrung um anderen Tipps zu geben, aber ich kann es ja mal versuchen:
Wichtig ist wohl dass man ein Konzept entwickelt, mit dem man selbst zufrieden ist. Man sollte nicht immer wieder etliche Seiten und Sätze löschen, denn das beweist nur dass es in den eigenen Augen nicht perfekt ist.
Man darf keine Angst vor einer leeren Seite haben. Nur Mut! Lasst euer Herz sprechen und wandelt diese Emotionen in Worte.